Fühlbox bzw. Tastkiste für Feinmotorik und Tastsinn

Ziele

Durch das Ertasten der Figuren in der Tastkiste wird besonders die Feinmotorik (Fingerspitzengefühl) und der Tastsinn gefördert.tastkiste

Material

Für diese Übung baut man sich eine sogenannte “Fühlbox” aus Holz. Diese sollte in etwa die Maße 38x19cm haben und eine Höhe von 9cm. Die hintere Begrenzung fehlt. An der Vorderseite sind zwei runde Löcher, in die man hineingreift. Alternativ könnte man auch eine stabile Pappschachtel nehmen, in die man vorne die entsprechenden Löcher schneidet und die hintere Wand ausschneidet. Möglich ist es auch, diese Übung unter einem  Tuch durchzuführen. Außerdem benötigt man hochwertige Tiere aus Plastik, die sich evtl. von der Form her ähneln sollten.

Durchführung

Dem Kind werden verschiedene Tiere gegeben, die es zunächst ertasten soll. Hierbei soll es erkennen, welche Merkmale wichtig sind, um das Tier blind wieder zuerkennen. Nun wird die Box vor das Kind gestellt. Es soll beide Hände in die Löcher stecken und die Augen schließen. Kleineren Kindern kann man auch die Augen mit einem Tuch zubinden. Jetzt gibt man eines der Tiere von hinten in die Box https://puttygen.in , und das Kind soll durch Erfühlen erkennen, um welches Tier es sich handelt. Danach gibt man ihm das nächste Tier. Hat man diese Übung mit dem Kind öfter wiederholt, kann man ihm die einzelnen Tiere auch ohne vorheriges Ertasten geben Buy Lucipro Cipro , da es sich in den Vorübungen die Merkmale eingeprägt hat.

Variante 1

Hat das Kind Probleme mit der Raumorientierung, kann man dem Kind sagen, wo es das erkannte Tier hinstellen soll, z.B. links oder rechts neben die Box oder oben auf die Box.

Variante 2

Für diese Übung kann man auch Sandpapierbuchstaben oder Zahlen (auch aus grobem Schleifpapier) verwenden.